Digitaler Staat Online

Keine Zeit hat so viel Schwung in die Digitalisierung gebracht wie die heutige. Gerade jetzt wollen wir mit dem Digitalen Staat Online die angebrachten Diskussionen führen. Wie handhaben wir unsere Prozesse in der Krise? Welche digitalen Auswege bieten sich an? Doch am wichtigsten: Wie nutzen wir diesen Digitalisierungsschub für die Zukunft? Dort, wo Digitalisierung sinnvoll ist, müssen Potentiale identifiziert, präzisiert und schlussendlich verstetigt werden. Wir wollen diese Zeit der Krise nutzen, um Ausblicke zu gewähren und Visionen zu schaffen.

www.digitaler-staat.online

23. - 24. März 2021, Kosmos Berlin

Digitaler Staat 2021

Die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung ist weit mehr als elektrifizierte Verfahren am Computer, sondern umfasst Infrastrukturen, Dienstleistungen und vieles mehr. Um zukunftsfähige Antworten für die Herausforderungen und Chancen, aber auch gegen die Risiken dieser Transformation des gesamten öffentlichen Sektors zu finden, trafen sich Anfang März wieder Innovatoren, Modernisierer und Trendsetter von Staat und Verwaltung im Berliner Kosmos zum Fachkongress Digitaler Staat. In Diskussionen, Impulsvorträgen und Workshops wurden Möglichkeiten und Wege erörtert, damit die digitale Verwaltung nicht nur funktional agieren kann, sondern für Bürger und Unternehmen auf agile, legitime und elegante Weise ihre Dienstleistungen zur Verfügung stellen kann.

Schirmherrin des Kongresses war erneut die Staatsministerin für Digitalisierung im Bundeskanzleramt, Dorothee Bär. Sie eröffnete den Kongress mit einem Impulsvortrag, in dem sie die Verwaltung aufrief, Mut zur Veränderung an den Tag zu legen, um auch in Zukunft die Qualität ihrer Dienste auf hohem Niveau halten zu können. Zweiter Schirmherr war Hans-Henning Lühr, Staatsrat beim Senator für Finanzen der Freien Hansestadt Bremen. Ein zentrales Thema nicht nur für den letztjährigen Vorsitzenden des IT-Planungsrates, sondern auch für große Teile der rund 1.500 Teilnehmer war die laufende Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG), die der Verwaltungsdigitalisierung derzeit sehr viel Dynamik verleiht. Neben einer Halbzeitbilanz wurde auch in die Zukunft geblickt und diskutiert, wie die Zeit nach der OZG-Umsetzung aussehen kann, um den Weg in die digitale Zukunft der Verwaltung erfolgreich fortzuentwickeln.

Begleitet wurde das Hauptprogramm des Digitalen Staates auch im Jahr 2020 wieder von einer Fachausstellung und einer Reihe von Side-Events, die die Möglichkeit boten, sich umfassend über Angebote für die digitale Verwaltung zu informieren sowie Netzwerke zu knüpfen und zu pflegen.

Im Rahmen des umfangreichen Fachforenprogramms wurde zudem eine Vielzahl von Themen in verschiedenen Formaten vertieft sowie Diskussionen um neue Technologien und Best Practices geführt, um den Teilnehmern den größtmöglichen Informationsgewinn bieten zu können.

Zu den Vorträgen!

Bitte nehmen Sie sich vorher zwei Minuten Zeit zum Ausfüllen unseres Feedbackbogens. Mit Ihren Angaben helfen Sie uns, zukünftige Veranstaltungen noch besser Ihren Wünschen entsprechend zu organisieren.

1. Wie zufrieden waren Sie mit den Tagungsräumlichkeiten?

2. Wie zufrieden waren Sie mit der Tagungsorganisation?

3. Wie zufrieden waren Sie mit der Bewirtung und dem Service?

4. Wie zufrieden waren Sie mit der Programmstruktur bzw. dem Programmablauf?

5. Wie zufrieden waren Sie mit den Programminhalten?

6. Wie zufrieden waren Sie mit den Referenten und deren Präsentationen?

7. In welchem Ausmaß haben sich Ihre Erwartungen an die Tagung erfüllt?

8. Wodurch wurden Sie auf die Veranstaltung aufmerksam?
9. Mit welchem zeitlichen Vorlauf wünschen Sie sich zukünftige Tagungsinformationen?
10. Welche Wochentage bevorzugen Sie grundsätzlich für Ganztagesveranstaltungen?
11. Welche Themenschwerpunkte wünschen Sie sich bei der nächsten Veranstaltung?
12. Welche anderen Tagungen/Kongresse besuchen Sie regelmäßig?
13. Kritik / Lob / Weitere Anregungen

Wenn Sie sich vorstellen können, die nächste Veranstaltung inhaltlich mit einem Vortrag zu unterstützen, senden Sie bitte
eine kurze Email an: stefan.lilge@behoerdenspiegel.de

Vielen Dank für Ihre Teilnahme an unserer Veranstaltung und bei der Unterstützung im Rahmen des Feedbacks.



190 Referenten

18 Foren

71 Aussteller

1.530 Teilnehmer

55 Programmpunkte

Zahlen, Daten und Fakten - Digitaler Staat 2020

Beginn der Konferenz in:

2021/03/23 08:00:00

ZITATE

IMPRESSIONEN 2020

TOP REDNER 2020

Historie

Seit über zwanzig Jahren veranstaltet der Behörden Spiegel das zentrale Kongress-Ereignis im Umfeld von IT und IT-gestützter Verwaltungsmodernisierung. Der Kongress „Digitaler Staat“ begrüßte im letzten Jahr über 1400 Führungskräfte aus dem Öffentlichen Sektor und fand medial große Aufmerksamkeit.

Der digitale Transformationsprozess der öffentlichen Verwaltung bei Bund, Ländern und Kommunen ist eine der zentralen Aufgaben in der aktuellen Legislaturperiode auf Bundesebene, aber eben auch im Einklang mit Ländern und Kommunen. Diesen fortzusetzen und mit innovativen Lösungen zu unterstützen, setzt sich der Kongress zum Ziel.

Die mit zahlreichen Themenpartnern (u.a. Deutscher Landkreistag, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und der Initiative D21) abgestimmte Planung bietet ein dichtes und hochinformatives Programm mit hochrangigen Referentinnen und Referenten. Im Hauptprogramm stehen die E-Government-Themen der Verwaltung 4.0 mit ihren Bezügen zur Wirtschaft, die vielfältigen Aspekte des Datenschutzes der Zukunft und die IT-Zusammenarbeit von Bund, Ländern und Kommunen auf der Agenda. Der Kongress findet wie auch 2018 im Kosmos in Berlin statt.

Die Marke

Der “Digitale Staat” ist seit Ende Juli 2018 eine geschützte Wort-Bildmarke. Mit der Eintragung in das Markenregister liegt die Inhaberschaft “Digitaler Staat” in Wort und Bild beim Behörden Spiegel. Vom Kongress “Digitaler Staat”, den 1.400 Teilnehmer besuchten, ging eine Aufbruchstimmung mit Signalwirkung aus, die dazu beiträgt, die Digitale Verwaltung in Deutschland in den kommenden Jahren weiter voranzutreiben, damit Deutschland auch in diesem Bereich zu den Spitzenreitern in Europa aufsteigt. Digitale Staatskunst, Digitale Daseinsvorsorge und Digitale Wirtschaft sind die Kernbereiche der Fachkonferenz. Des Weiteren werden Aspekte der Digitalen Kommune, und Digitalen Ethik, der Digitalen Schule und digitale Haushaltsfragen in Fachforen und Podiumsdiskussionen erörtert. Der Kongress Digitaler Staat ist eine Informations- und Kommunikationsplattform für Verwaltung, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Die Staatsministerin für Digitalisierung im Bundeskanzleramt, Dorothee Bär, ist Schirmherrin neben Staatsrat Hans-Henning Lühr, dem Vorsitzenden des IT-Planungsrates von Bund, Ländern und Kommunen. Einzig im Fachkongress Digitaler Staat gelang es, dass es E-Government in die TV-Nachrichten und Kommentarspalten der Tageszeitungen schaffte.

THEMENPARTNER 2020

KONGRESSPARTNER 2020

MEDIENPARTNER 2020

FOLLOW US ON TWITTER

Fragen?

0228 - 970 970

anmeldung@digitaler-staat.org

Teilnehmerstruktur

  • 63% öffentliche Verwaltung
    • 32% Kommune
    • 30% Länder
    • 38% Bund
  • 29% Wirtschaft
  • 8% Wissenschaft/Studenten