Digitaler Datenschutz

Ab Mai 2018 ist die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) europaweit anzuwenden. Mit diesem Themenkanal wird der Kongress auf das Spannungsfeld der digitalen Plattformen zwischen Effizienz und Datenschutz eingehen und die Anforderungen an Behörden aufzeigen. Zweckbindung sowie Löschung von Daten, datenschutzfreundlichen Voreinstellungen und die Auftragsdatenverarbeitung sind Themen auf dem Digitalen Staat

 

4 Gedanken zu “Digitaler Datenschutz

  1. Bei digitalem Datenschutz ist doch erstmal die digitale Identität gefragt. Da gibt es so vielen Ansätze, mit und ohne Personalausweis, und verschiedene Identifizierungs- und Authentifizierungsansätze. Ich habe unter http://digitale.id ein Projekt gefunden, das wohl einen ganz anderen Ansatz fahren will. Mal sehen was daraus wird.

    1. Vielen Dank für den interessanten Einwurf. Unser Fachforum 18 “Authentifizierung und Identifizierung leicht gemacht” beschäftigt sich mit Alternativen zum Personalausweis. Der IT-Leiter der Stadt Köln, Professor Dr. Andreas Engel, wird die Expertenrunde moderieren. Hier findet sich bestimmt Gelegenheit für einen anschließenden Austausch mit den Referenten und anderen Teilnehmern.

  2. Es gibt ganz schlaue Kollegen, die freuen sich schon darauf, mit einer Abmahnungswelle richtig Geld verdienen zu können.

  3. Sind wir mal ehrlich: Wir wussten seit Mai 2016 das die EU-DSGVO kommt! Nun schieben alle Panik. Meines Erachtens selbst schuld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.