Neuer Personalausweis: Smartphone als Lesegerät

Der Einsatz des Smartphones zur Nutzung der Online-Funktion des Personalausweises macht separate Lesegeräte überflüssig, die in der Vergangenheit oftmals ein Hindernis für deren Gebrauch darstellten. Verwaltung und Wirtschaft sind jedoch weiterhin gefordert, die Einsatzmöglichkeiten dieser Funktion auszuweiten. (© Bundesdruckerei)

Nutzer eines NFC-fähigen Smartphones haben jetzt die Möglichkeit, dieses komfortabler als Lesegerät für (den nicht mehr ganz so) neuen Personalausweis zu nutzen. Das funktioniert über eine App.

Seit März letzten Jahres besteht bereits die Möglichkeit, sich Zuhause, online ohne Hardware auszuweisen. Seit Ende letzten Jahres kann man außerdem sein Smartphone, wenn es NFC-fähig ist, über die App AusweisApp2 als Lesegerät benutzen. Seit März dieses Jahres sind nun auch noch benutzerfreundliche Optimierungen vorgenommen worden.

Die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises bzw. des elektronischen Aufenthaltstitels ermöglicht einen medienbruchfreien und dabei sicheren Identifikationsnachweis im Internet. Die App wird von der Governikus KG im Auftrag des Bundes entwickelt und gepflegt.

Möchte man sein mobiles Endgerät nun als Ausweisgerät nutzen, so empfiehlt es sich, zuerst auf der Website www.ausweisapp.bund.de darüber zu informieren, ob das Gerät geeignet ist. Aktuell sind über 55 Geräte unterschiedlicher Hersteller geeignet Zusätzlich sollte das Smartphone eine NFC-Funktion besitzen. Man sollte außerdem darauf achten, die notwendige App nicht nur auf dem Gerät, sondern auch auf einem Computer installiert zu haben, welcher mit dem Smartphone gekoppelt wird. Die beiden Geräte sollten sich dazu im selben WLAN befinden. Das Smartphone wird schließlich dazu benutzt, den Personalausweis zu “lesen”. Dazu legt man das Gerät mit der Position der NFC-Schnittstelle auf den Personalausweis. Das Lesen ist durch den im Personalausweis vorhandenen Chip möglich. Wenn man darauf achtet, das Smartphone nicht zu bewegen wird der Ausweis optimal eingelesen.

Mit dem eingelesenen Ausweis kann nun z. B. ein Führungszeugnis beantragt werden. Die Sicherheit wird durch eine eindeutige Ausweisung beider Seiten gewährleistet. Zusätzlich erhält man für den Fall der Fälle nicht nur PIN, sondern auch eine CAN und eine PUC.

Nähere Informationen zur App, PIN CAN; PUC, sowie verschiedene Tutorials sind auf www.ausweisapp.bund.de abrufbar.