Dorothee Bär eröffnet den “Digitalen Staat”

Dorothee Bär, die gestern zur Staatsministerin für Digitales bei der Bundeskanzlerin ernannt wurde, wird am kommenden Dienstag den Fachkongress “Digitaler Staat” im Berliner Kosmos eröffnen. (Foto: BS/Giessen)

Die frisch ernannte Staatsministerin für Digitales bei der Bundeskanzlerin, Dorothee Bär, wird auf dem Fachkongress “Digitaler Staat” exklusiv ihre erste öffentliche Rede zur Digitalen Verwaltung halten. Mit dem Vortrag unter dem Titel “Digitales Deutschland” wird die stellvertretende Vorsitzende der CSU am 20. März 2018 um 08:35 Uhr im Berliner Kosmos den führenden Verwaltungsmodernisierungskongress des Behörden Spiegel eröffnen.

Die Digitalisierung ist mit der Einrichtung des Amtes einer Staatsministerin in der Regierungszentrale angekommen, und Dorothee Bär wird dabei als neue Digitalisierungsbeauftragte der Bundesregierung neben den Fachressorts eine besondere Rolle spielen. Auf dem Kongress “Digitaler Staat” wird die Vorsitzende des CSU-Netzrates ihre Vision einer effizienten digitalen Behördenlandschaft der Zukunft darlegen.

 Der Fachkongress “Digitaler Staat” bietet eine Plattform für die öffentliche Verwaltung, die aktuellen Trends zum Thema Digitalisierung zu diskutieren und Austausch zu allen digitalen Themen der Verwaltungsarbeit zu betreiben. Auf dem “Digitalen Staat” gibt es die thematischen Hauptschwerpunkte E-Government, Digitaler Datenschutz, Arbeit und Personal 4.0 sowie Digitaler Haushalt. Dazu erhalten auch Start-ups eine Bühne – beim Start-up-Pitch werden einige junge Unternehmen ihre Lösungen für die Belange der digitalen Verwaltung präsentieren.