Preis 2013

Preis für Online-Partizipation 2013

In 2013 verliehen die ]init[ AG für digitale Kommunikation und der Behörden Spiegel zum zweiten Mal den Preis für Online-Partizipation. Der Preis zeichnet herrausragende Online-Beteiligungen aus, die Partizipation als Instrument und Prinzip in Verwaltung und Politik nachhaltig fördern. 2013 bewarben sich insgesamt 25 Projekte. Die Zahl der Bewerbungen, wurden damit im Vergleich zum Startjahr 2012 verdoppelt.

Der Hauptpreis ging an die Landeshauptstadt München für ihr Bürgerbeteiligungsprojekt „München MitDenken“.
Mit dem Sonderpreis Jugendpartizipation wurden zwei Projekte gewürdigt, die die Beteiligung Jugendlicher fördern: Die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz für ihr Online-Partizipationsprojekt „Jugendforum RLP“ und die Servicestelle Jugendbeteiligung e. V. für ihr Online-Partizipationsprojekt „Junge Deutsche 2012/13“.
Außerdem wurde erstmals in Kooperation mit politik.de ein Publikumspreis verliehen. Dieser ging an die Forstverwaltung Baden-Württemberg (ForstBW) für ihr Projekt „Waldnaturschutz ForstBW“.

Verliehen wurde der Preis für Online-Partizipation im Rahmen des Verwaltungskongress Effizienter Staat in Berlin. Die etablierte Veranstaltung, auf dem sich jährlich etwa 600 Verwaltungsmitarbeiter und -experten über die Zukunft der Verwaltung austauschen, stand dieses Jahr unter dem Motto „Vorsprung durch Innovation – Moderne Verwaltung: offen, vernetzt und effizient“.

Mitglieder der Expertenjury waren:

• Franz-Reinhard Habbel, Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes

• Prof. Reinhard Riedl, Fachhochschule Bern

• Dr. Peter Parycek, Zentrumsleiter – Zentrum für E-Governance, Donau-Universität Krems

• Dr. Ansgar Klein, Geschäftsführer des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement

• Anke Domscheit-Berg, Government 2.0 Netzwerk Deutschland e.V.

• Christoph Meineke, Bürgermeister der Gemeinde Wennigsen/Deister, Preisträger Preis für Online-Partizipation 2012