Video: Gestaltung zum Wohl der Beschäftigten

Verdi-Mitglied Frank Dethlefsen möchte auf den fahrenden Zug des E-Government aufspringen, um die neuen Bedingungen am Arbeitsmarkt aktiv mitzugestalten. (Foto: Behörden Spiegel)

Persönlichkeiten aus Verwaltung, Politik und Wissenschaft kommen in kurzen Videos zum Fachkongress Digitalen Staat mit fundierten Aussagen zur digitalen Transformation der Gesellschaft zu Wort. So auch Frank Dethlefsen, hauptamtlicher Personalrat der Stadt Köln und Mitglied der Verdi.

Dethlefsen ist ein Experte auf dem Gebiet Digitales. Bei Verdi ist er in der Arbeitsgemeinschaft „Digitalisierung der Gemeinden“ aktiv. Die Verwaltungsmodernisierung habe auf den Arbeitsmarkt und den Arbeitsalltag der Beschäftigten enorme Auswirkungen, so Dethlefsen. Insbesondere die daraus resultierende Verdichtung der Arbeitsleistung sei ein gewichtiger Faktor im digitalen Zeitalter, den man gestalten müsse: „Für uns als Gewerkschaftler geht es bei der Flexibilisierung der Arbeit vor allem darum, dass das Arbeitszeitgesetz eingehalten wird. Wir müssen den fahrenden Zug des E-Government zum Wohl der Beschäftigten mitgestalten.“

Als Fürsprecher des Personals werde sich Verdi dafür einsetzen, dass mit der fortschreitenden Digitalisierung keine Freisetzung von Arbeitskräften einhergehe. Sollten jedoch Arbeitsbereiche im Zuge der Modernisierung wegfallen, ginge es vor allem darum, Ersatzstellen mit angemessener Entlohnung zu schaffen.